Otto Dix – der Isenheimer Altar

Musée Unterlinden

Place Unterlinden
68000 COLMAR

info@musee-unterlinden.com

+33(0)3 89 20 15 50

Öffnungszeiten
Mittwoch – Montag 9–18 Uhr
Dienstag geschlossen
1. Donnerstag im Monat 9–20 Uhr
1.1., 1.5., 1.11., 25.12 : geschlossen
24.12 und 31.12 : 9–16 Uhr

08.10. — 30.1.17

Der Isenheimer Altar, Meisterwerk der westlichen Kunstgeschichte, gilt seit seiner Wiederentdeckung im späten 19. Jahrhundert als Inspirationsquelle für viele Künstler wie zum Beispiel Arnold Böcklin, Pablo Picasso oder Adel Abdessemed. Keiner hat sich allerdings so andauernd auf den Altar bezogen wie Otto Dix (1891-1969).

Im Laufe seiner Karriere bildet Dix Grünewalds Tafeln nie einfach nach, sondern überträgt, interpretiert neu und übernimmt. Von einem Stil zum anderen, von einer Technik zur anderen bleibt der Einfluss des Isenheimer Altars präsent. Die Ausstellung lädt dazu ein, dem Maler auf der Suche nach seinem Modell zu folgen, von seiner Ausbildung bis zu seinen Kriegserlebnissen, von seinem internationalen Erfolg bis zu seinem inneren Exil im Dritten Reich und schließlich von seiner Gefangenschaft in Colmar bis zu seiner Rückkehr nach Deutschland.

Die Ausstellung wurde vom französischen Ministerium für Kultur und Kommunikation mit dem Label „von nationalem Interesse“ ausgezeichnet und steht unter der Schirmherrschaft des Botschafters der Bundesrepublik Deutschland, Herrn Nikolaus Meyer-Landrut.

Ausstellungskommissarin, Frédérique Goerig-Hergott, Chefkonservatorin

Katalog

Ein Ausstellungskatalog auf Deutsch und Französisch begleitet die Ausstellung „Otto Dix – Isenheimer Altar“.
Autoren: Christoph Bauer, Aude Briau, Frédérique Goerig-Hergott, Gitta Ho, Erdmuthe Mouchet, Daniel Schlier et Birgit Schwarz
Editions Hazan, Musée Unterlinden, 264 Seiten | 35 €

Groupe Cofimé, Groupe Stihlé, SPIE Est et Barrisol ® – Normalu ® SAS