Rückers-Cembalo

Musée Unterlinden

Place Unterlinden
68000 COLMAR

info@musee-unterlinden.com

+33(0)3 89 20 15 50

Öffnungszeiten

Mittwoch – Montag 9-18h
Dienstag geschlossen
1. Donnerstag im Monat 9-20h

24.12, 31.12.18 9-16h
1.1, 1.5, 1.11, 25.12 :
geschlossen

Das außergewöhnliche Instrument, das die Jahreszahl 1624 auf dem Resonanzboden trägt, wurde von dem renommierten Cembalobauer Hans Rückers II hergestellt, der in Antwerpen arbeitete. Die Tastatur des Cembalos, das vermutlich vor 1680 nach Frankreich gelangte, erfuhr dort mehrere Veränderungen, um sie der zeitgenössischen musikalischen Praxis wie auch den Ansprüchen der Cembalo-Partituren von François Couperin und Johann Sebastian Bach anzupassen. 1680 wurde es mit einem prächtigen Fußgestell im Stil Ludwigs XIV. versehen. Auf der bemalten Unterseite des Deckels ist der musikalische Wettstreit zwischen Apoll und Pan mit König Midas als Richter dargestellt.

Das 1980 vom Musée Unterlinden erworbene Cembalo blickt auf eine beeindruckende Provenienz zurück. Im 18. Jahrhundert stand es im Schloss von Condé-en-Brie, das der Familie des Marquis de Sade gehörte. Das Exemplar des Musée Unterlinden ist umso wertvoller, als es in hervorragendem Zustand ist und nur wenige Rückers-Cembalos in öffentlichen Sammlungen anzutreffen sind. Seine feine und präzise Mechanik und sein herrlicher Klang setzen Maßstäbe für Cembalisten und Instrumentenbauer. Noch heute wird es regelmäßig für Tonaufnahmen bespielt.

 

Deckel: Frankreich, Deutschland, Musikalischer Wettbewerb zwischen Apollo und Pan vor König Midas, um 1700, Malerei auf Holz

 

Referenz

Bemaltes Holz, Lack, Metall

Künstler: Iohannes Rückers (1578-1642)

Jahreszahl 1624

Ausmaße : Höhe 94 cm; Länge 230 cm; Breite 80 cm

Status : 1980 erworben