Prunkschild

Musée Unterlinden

Place Unterlinden
68000 COLMAR

info@musee-unterlinden.com

+33(0)3 89 20 15 50

Öffnungszeiten

Mittwoch – Montag 9-18h
Dienstag geschlossen
1. Donnerstag im Monat 9-20h

24.12, 31.12.18 9-16h
1.1, 1.5, 1.11, 25.12 :
geschlossen

Der Kern der Waffensammlung des Museums stammt aus der Burg der Herren zu Rappoltstein in Ribeauvillé (Rappoltweiler). Die im Zuge der Französischen Revolution beschlagnahmten Stücke gelangten in das Unterlindenkloster. Edmond Fleischhauer (1812-1896), Vorsitzender der Schongauer-Gesellschaft ab 1885, bereicherte die Sammlung durch zahlreiche Ankäufe und vermachte dem Museum seine eigene Sammlung (1896). Über das technische und historische Interesse hinaus stechen einige Stücke auch wegen ihrer ästhetischen Dimension hervor, so dieser bemerkenswerte Prunkschild, der mit einem Jahreszeitenzyklus bemalt ist.

Herzog Ludwig von Württemberg-Mömpelgard (1554-1593) soll den Rundschild einem Mitglied der Herren zu Rappoltstein geschenkt haben. Dementsprechend wird die Bemalung des Prunkschildes seinem Hofmaler Hans Steiner zugeschrieben. Die gewölbte Rundfläche wird durch schlanke Bäume, die der strahlenden Sonne in der Mitte zustreben, gevierteilt. Jedes Viertel schildert eine Jahreszeit, die im Namensschild am Rand angegeben ist, und die Jagdarten, die zu der betreffenden Jahreszeit gehören.

 

Bis zum Abschluss der Bauarbeiten im Musée Unterlinden wird dieses Werk nicht ausgestellt.

 

Referenz : Holz, bemaltes Leder, Beschläge aus Metall

Künstler : Hans Steiner (zwischen 1561 und 1610 in Stuttgart tätig) zugeschrieben

Jahr : Um 1590

Maße : Durchmesser 59,6 cm; Tiefe 11,5 cm

Status : Während der Französischen Revolution beschlagnahmt