Sie befinden sich hier : Home // Das Museum // Wir stellen uns vor

Wir stellen uns vor

Mit jährlich 200.000 verkauften Eintrittskarten belegt das Musée Unterlinden den zweiten Platz im Ranking der meistbesuchten französischen Kunstmuseen außerhalb von Paris. Besucher aus aller Welt kommen, um Grünewalds Meisterwerk, den Isenheimer Altar zu bewundern. Sie genießen es, den mittelalterlichen Kreuzgang zu umrunden und von dort aus die zahlreichen Sammlungen zu entdecken: Gemälde, Skulpturen, Kunstobjekte vom 12. bis zum 16. Jahrhundert, Kunsthandwerk, Volkskunst, moderne Kunst und Archäologie.

 

Ein einzigartiger Ort, renommierte Sammlungen

 

Das in einem alten Kloster aus dem 13. Jahrhundert untergebrachte Museum besitzt eine außergewöhnliche Sammlung von Gemälden und Skulpturen aus dem späten Mittelalter und der Renaissance. Es bewahrt eines der großen Meisterwerke der westlichen Kunst, den Isenheimer Altar, der von Niklaus von Hagenau und Grünewald zwischen 1512 und 1516 geschaffen wurde. In der Abteilung für Kunsthandwerk gibt es spektakuläre Goldschmiedearbeiten sowie außergewöhnliche Jagd- und Kriegswaffen zu sehen. Mit   Gegenständen aus dem Alltagsleben (Mosaik von Bergheim, 3. Jahrhundert) oder Grabbeigaben (Goldschmuck aus einem Fürstengrab) gewährt die archäologische Sammlung einen nahezu vollständigen Einblick in die verschiedenen Etappen der Menschheitsgeschichte. Die Sammlung für moderne Kunst präsentiert Werke von bedeutenden Künstlern wie Monet, Guillaumin, Bonnard, Delaunay. Einen Schwerpunkt bildet die abstrakten Bewegungen der Nachkriegszeit (Magnelli, Poliakoff, Soulages, Bram Van Velde, Vieira da Silva); aber auch die figurative Malerei ist mit Arbeiten von Dubuffet und Picasso vertreten.

Wir stellen uns vor
 

Der Kreuzgang des alten Dominikanerinnenklosters, 13. Jh., Musée Unterlinden, Colmar