Sie befinden sich hier : Home // Sammlungen // Vom 16. Jh. zum 18. Jh.

16. Jh. bis 18. Jh.

Die Kunstgewerbe und das Volkunst sind während die Baustelle nicht zugänglich (bis den 11. Dezember 2015).

Bis zum 18. Oktober 2015 ist das Musée Unterlinden in der Dominikanerkirche zu Gast.

 

Auf das 16. Jahrhundert, in dem sich europaweit die Renaissance-Kultur ausbreitet, folgen die Wirren des Dreißigjährigen Krieges (1618–1648), der das Elsass verwüstet.  

Trotzdem kommt das Kunstgewerbe in der Region nicht zum Erliegen. Dass die Kunsthandwerker — Schreiner, Schmiede, Hinterglasmaler — auch in dieser Krisenzeit Außerordentliches schufen, beweisen die Sammlungen des Museums mit repräsentativen Arbeiten. Darüber hinaus besitzt das Museum ein Ensemble von Werken, das einen umfassenden Einblick in die elsässische Volkskunst gibt.

16. Jh. bis 18. Jh.
 

Der Saal der "Englischen Fräulein" mit Musikinstrumenten (Spinett, Harfe, Glasharmonika) und bemalter Decke, 18.-19. Jh., Musée Unterlinden, Colmar